Hannah Höch - Foto: Dietmar Bührer

 

 

Herzlich willkommen im virtuellen Erinnerungsraum für Hannah Höch

Arrangement: Foto Hannah Höch mit Akelei und Vergißmeinnicht-Strauß aus ihrem Garten
Blumen-Arrangement mit Akelei und Vergißmeinnicht aus dem HH-Garten 2005
Hannah Höch-Foto: Dietmar Bührer, Berlin
Vor dem Hannah-Höch-Haus in Berlin steht ein von der KPM gespendetes Schild ... dessen Text Sie hier lesen können. Hier gehts zur Pforte des Hannah-Höch-Haus >>.

Informieren Sie sich hier zum Anliegen des Virtuellen Hannah-Höch-Archiv >>. und besuchen Sie hier den Virtuellen Büchertisch >>. mit Rezensionen zu Büchern über Hannah Höch
+++++++++++++++++++++++++++++
Ausstellung in Gotha v. 16.2. - 4.5.2014

+++++++++++++++++++++++++++++
Pressemitteilungen zum Gothaer Hannah Höch Kabinett
Aller Anfang ist DADA

+++++++++++++++++++++++++++++
KUNST GALERIE FÜRTHFotocollagen von Hannah Höch
+++++++++++++++++++++++++++++


Hannah Höchs Bilderbuch von 1945, jetzt im Reprint von
THE GREENBOX, Berlin
Büchertisch
++++++++++++++++++++++++++++++
Am 1.11.2011 veranstalteten die

EINFLUSSREICHEN KUNSTAGENTINNEN einen Abend für Hannah Höch - Geburtstagsständchen in der Schinkelschen Bauakademie (Musterfassade), Schinkelplatz, 10117 Berlin-Mitte.
EINLADUNG

HANNAH HÖCH –
Die weibliche Art von Dada
(*1.11.1889 – †31.5.1978)


Vortrag von Anne Schäfer-Junker und Vortrag von Jula Dech

pdf zum Download.

 

Hannah Höch wurde 1889 in Gotha/Thüringen geboren, erlebte dort Kindheit und Jugend:
Mit 22 Jahren ging sie nach Berlin, um Kunst zu studieren. Über 60 Jahre lebte Hannah Höch in Berlin, davon fast 40 Jahre in Berlin-Heiligensee, An der Wildbahn 33. Dort lebte Sie in einem "verwunschenen" Garten, der ganz und gar ihr Werk war....

 


Der Photograph HANS-JÖRG SCHÜTT IST TOT

 

1938 – 2016. „sirius“

Am 14.7.2016 ist er unerwartet gestorben. Hans Jörg Schütt bleibt unvergessen und ist mir persönlich durch unsere gemeinsame Arbeit an der Fotokassette BESUCH BEI HANNAH HÖCH, 2008, in lebendiger Erinnerung.

Anne Schäfer-Junker, Berlin

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Berlin, den 30.4.2008
mit
Besuch bei Hannah Höch
Exklusive Photo-Edition 2008

Die Photo-Edition erschien am 31.5.2008, dem 30. Todestag der Künstlerin. Photos vonHans-Jörg Schüttim virtuellen Hannah-Höch-Archiv, die der Photograph Hans-Jörg Schütt von Hannah Höch bei seinem Besuch 1967 und bei einer Ausstellungs-Eröffnung 1968 in Berlin gemacht hat: "Im August 1967 besuchte ich Hannah Höch, nachdem ich erfahren hatte, daß sie unweit meines eigenen Gartens in Heiligensee lebte. Sie empfing mich in einem „Knusperhäuschen“ zwischen Apfel- und Birnbäumen, Blumen und übermannshohen Kakteen - ihr Domizil glich der verwunschenen Thematik vieler ihrer Bilder. Damals schrieb sich Hannah noch ohne „h“ am Ende. Einst war sie die tonangebende Frau in der Berliner Da-Da-Bewegung, und lebte jetzt an der Wildbahn in Heiligensee. Hier arbeitete sie besessen wie früher oft bis zum Sonnenaufgang." Jede Kassette ist vom Photographen handsigniert, mit 14 Porträts auf Baryt-Papier von den originalen Negativen von Hans-Jörg Schütt, Auage: 40 Exemplare. Die Photos wurden gemeinsam mit dem Autor von Anne Schäfer-Junker ausgewählt und vom Autor in Handabzügen auf Baryt-Papier gefertigt. Die Photo-Kassetten sind von der Berliner Firma www.bucheinband.de von Hand hergestellt und mit Prägedruck versehen.

  Hannah Hoech in ihrer Ausstellung 1968, Tegel   Hannah Hoech in ihrem Atelier   HannahHoechvor ihrem Wintergarten
  Foto: Hans-Jörg Schütt   Foto: Hans-Jörg Schütt   Foto: Hans-Jörg Schütt

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cara Schweitzer
Schrankenlose Freiheit für Hannah Höch
Das Leben einer Künstlerin
Biografie

Osburg Verlag 2011
esen Sie hier mehr...

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Bis 6.1.2009 im Gothaer Schlossmuseum Schloss Friedenstein
DIE LETZTEN IHRES HANDWERKS: KASPERSCHNITZER IM GOTHAER LAND (Klicken Sie auf diesen Klink, um auf die website zur Beschreibung dieser Ausstellung zu kommen.)

Das Museum für Regionalgeschichte und Volkskunde auf Schloss Friedenstein Gotha zeigte diese Ausstellung   Kannte Hannah Höch Werke der Kasperschnitzer des Gothaer Landes? Wir wissen es (noch) nicht.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

ZINNIEN und Nelken
Hannah Höch hatte "ihre" Zinnien auf einer Skizze zur Bepflanzung ihrer Beete (1942) mit einem besonderen Platz am rechten unteren großen Dreieck ihres Blumenbeetes bedacht. Zinnien blühen prächtig den ganzen Sommer über bis in den Herbst hinein.

Zinnie in Pink im Garten in Französisch BuchholzZINNIE mit Admiral
 
Nelken,(Dianthus barbatus)

Welche Blumen liebte Hannah Höch?
Hannah Höch schätze ihren Garten sehr und liebte ihre Pflanzen hingebungsvoll. Nicht nur durch Krieg und Not hatte er sie am Leben erhalten, er gab ihr Anregung und Inspiration und ließ sie Hoffnung schöpfen, wenn sie von den alltäglichen Anstrengungen Erholung suchte - Zufluchtsort und Lebenselexier zugleich - mit vielen schönen Blumen und geschickt ausgewählten Nutzpflanzen, von denen sie sich oft ernähren konnte. Ihren Garten hat Hannah Höch auf zahlreichen Bildern und Collagen gemalt, nachgestaltet und zeichnerisch festgehalten. Auch ein Gartenbuch hat sie geführt.
Die Blumen der Gärtnerin Hannah Höch finden Sie in dieserListe

Wir freuen uns, mit anderen Gartenfreunden und Gartenfreundinnen zum Thema Künstlergärten in Kontakt zu kommen und evtl. auch Erfahrungen über andere Künstlergärten auszutauschen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Waren Sie vielleicht schon mal bei Claude Monet in Giverny bei Paris?

 

 

Copyright
www.hannah-hoech-haus.de
www.hannah-hoech-archiv.de

info@hannah-hoech-archiv.de


© 2005 - 2016 by Anne Schäfer-Junker
Ludwig-Quidde-Str. 24 A, 13127 Berlin/OT Französisch Buchholz
Tel. 030 - 43 07 90 14
Fax 030 - 43 07 90 15

Optimierte Anzeige
mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixel
und unter Verwendung der aktuellsten Browser.
Zuletzt aktualisiert: 16.1.2016